Südtiroler Volksbühne München e.V.
Tiatr in München

Über Uns

Die Südtiroler Volksbühne München e.V. wurde 1976 von in München lebenden Südtiroler Landsleuten gegründet. Sie ist bis heute die einzige Südtiroler Laienbühne außerhalb des Landes. Einige der Gründungsmitglieder sind auch heute immer noch mit viel Engagement dabei.

Seit bestehen der Bühne, wurde auf die Auswahl der Stücke besonderer Wert gelegt. In der Vergangenheit wurden die größten Erfolge mit sozialkritischen Stücken und Dramen aus dem bäuerlichen Milieu gefeiert. So z.B. mit Grummetzeit 1984, das aufgrund der über Jahre hinweg andauernden positiven Resonanz, 2004 wiederaufgeführt wurde. Mit ein klein wenig Stolz dürfen wir berichten, dass im Laufe der letzten 10 Jahre immer wieder junge, engagierte Menschen dem Verein beigetreten sind. Der Einfluss der Jugend hatte natürlich auch Auswirkungen auf die Auswahl der Stücke.

So können wir heute von uns behaupten, nicht wirklich vorhersehbar zu sein. Wir beschränken uns weder auf Milieu, noch auf Genre. Paulo Coelho, Ephraim Kishon, Peter Landstorfer, Karl Heinz Unger waren z.B. die Autoren der letzten Jahre. Aber eines ist nach wie vor unverändert: es muss ein gutes Stück sein. Nun kann man natürlich streiten was gut und weniger gut, oder sogar schlecht ist, aber die Besucherzahlen der letzten Jahre, es waren jeweils über 1000 an 6 Abenden, lassen uns vermuten, dass wir auf einen ganz guten Weg sind. Na ja, vielleicht liegt es aber auch nur an der Sütiroler Marende, die man während unserer Vorstellungen genießen kann. Man weiß es nicht ;-).

Ziel des Vereins ist, neben jeder Menge Spass am Theaterspielen zu haben, auch der Erhalt und die Pflege der Südtiroler Kultur und Sprache mit ihren unterschiedlichen Dialekten. Das setzt natürlich voraus, dass jeder auf der Bühne seinen eigenen Dialekt spricht. Pustertaler, Sarner, Unterlandler, Burggräfler, Vinschger - alle miteinander, und das sogar friedlich ;-). Der Zuschauer bekommt so an einem Abend einen Querschnitt von verschiedenen Südtiroler Mundarten zu hören, was in dieser Form sicherlich einzigartig ist.

Seit der Gründung im Jahre 1976 bis 1995, kam jedes Jahr ein Theaterstück zur Aufführung. Leider ruhte die Theateraktivität zwischen 1996 und 2001. Doch dann gelang es dank einiger treibenden Kräfte, junge Leute für die Sache zu begeistern und eine Wiederaufnahme des Spielbetriebes war möglich. Seitdem machen wir alljäehrlich im November den Münchner Stadtteil Haidhausen unsicher.

Wir, die Südtiroler Volksbühne München e.V., sind Mitglied des Südtiroler Theaterverbandes sowie des Verbandes Bayerischer Amateurtheater.