Südtiroler Volksbühne München e.V.
Tiatr in München

1980 - Tante Frieda darf nicht sterben

Die Tante Frieda war schon so ein arges Früchtchen. Schon die Proben für dieses Lustspiel waren eine Gaudi, anders kann man es nicht beschreiben. Sie sind allen Akteuren in Erinnerung geblieben.Trotz des etwas traurig klingenden Titels kamen so viele Zuschauer, dass sie der Theatersaal St. Wolfgang…


1979 - S DIrndl von der Au

Diesmal hatten wir uns besonders viel vorgenommen. Ein Meilenstein unserer Geschichte. Ich ringe um Worte und bin zu tiefst ergriffen ... im Herbst 1979 haben wir für unsere Landsleute unseren ersten Dreiakter auf die Bühne gebracht.Im Bericht von Heimat und Welt stand: Man kann der Vereinsleitung …


1979 - Die Perle der Kompanie

Für 20 Minuten herzhaftes Lachen sorgten wir im Oktober 1979 anlässlich eines Vereinstreffens mit Information und Geselligkeit. Ja ja, so hieß das damals noch.Die Perle der Kompanie - ja ich würde fast sagen eine Homage an die Wehrpflicht (räusper) ... tja da blieb kein Auge stumm und keine Ke…


1978 - Heiratn wolln di Leit

Es spielte in einer urgemütlichen Bauernstube, Erinnerungen an die Heimat wurden wach, Männlein und Weiblein im Publikum rückten einander näher und es wurde zu einem richtigen Lacherfolg.Die Schauspieler/Innen wurden für ihre natürlich wirkende Darstellung immer wieder mit Applaus belohnt.Vermutlic…


1977 - Die Weiberfeinde

Was wäre wohl passender, als auf den gezähmten Weibsteufel (1976) die Weiberfeide nachfolgen zu lassen. Zumindest der vielversprechende Name lässt einiges vermuten. Der Einakter war das Hauptereignis des Heimatabends der Jung Südtiroler München e.V.Die Spannung war schon im…


1976 - Der gezähmte Weibsteufel

Der gezähmte Weibsteufel, unsere allererste Aufführung - ach ja, da werden Erinnerungen wach.Zu dieser Zeit gab es die Südtiroler Volksbühne München e.V. eigentlich noch gar nicht und die Aufführung fand im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Vereins der Jung Südtiroler München e.V…